Mit Ernst Dossmann unterwegs ...

Mit Ernst Dossmann unterwegs ... Das neue Werk von Ernst Dossmann, Ehrenmitglied des Verein(s) für Orts- und Heimatkunde Hohenlimburg e.V., ist im Mönnig-Verlag Iserlohn, Hrsg. Annette Dossmann-Vette, erschienen. Das Buch ist im Buchhandel (ISBN 978-3-933519-57-3) zum Preis von 19,80 EUR erhältlich.


Gereimtes und Ungereimtes

Format 16,8 x 24 cm, Umfang 216 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, 56 Abbildungen wie Aquarelle, Tusche- und Bleistiftzeichnungen stammen von Ernst Dossmann

Annette Gonserowski, 1. Vorsitzende des Autorenkreises "Ruhr-Mark" e.V., Hagen, schreibt u.a. in Ihrer Einführung: Denkt man an Ernst Dossmann, so fällt vielen Menschen zunächst der ausgezeichnete Architekt ein oder auch der Bewahrer historischer Gebäude und deren Funktion, auf die er auch als Kreisheimatpfleger ein besonderes Augenmerk legte. Seine Heimat lag und liegt ihm am Herzen, der er sich im besonderen Maße verbunden fühlt. - Neben all diesem ist er noch ein ganz Anderer; er ist ein Dichter! Er ist einer von uns, mitten in unserem Autorenkreis "Ruhr-Mark e.V." Neben den bereits verlegten Büchern erscheint nun dieses neue Werk mit dem Titel "Mit Ernst Dossmann unterwegs..." und dem Untertitel "Gereimtes und Ungereimtes". Ernst Dossmann nimmt den Leser mit auf eine Reise durch sein langes ereignisreiches Leben. Dabei sind viele Gedichte entstanden. - Die meisten Gedichte unterwarf er dem strengen Aufbau des Sonetts. Dies verleiht seinen Gedichten einen besonderen Reiz. Bewundernd lesen wir die gebundenen Reime der Quartette und Terzette. - Dass er uns in diesem Buch seine frühen Gedichte anvertraut, ist berührend. Im Kapitel "Blicke zurück" schrieb er im Mai 1944, wenige Tage vor der Einberufung zum Wehrdienst in einen unseligen Krieg, ein Gedicht zum Muttertag. Gedichte begleiten ihn durch den Krieg, durch die Gefangenschaft. In ihren Zeilen hangelt er sich von Traurigkeit zur Hoffnung, dann die ersten Schritte in die Freiheit, den Sommer, die Heimat, der er das Gedicht "Zu Hause sein" gewidmet hat. Zarte Liebesgedichte einer jungen Liebe, die ein ganzes langes Leben andauerte, offenbart er. Seine Heimat, ihre Menschen, ihre Natur, Bauwerke, die Geschichten erzählen, Traditionen, finden Ausdruck in den Zeilen, hier werden sie vor dem Vergessen bewahrt. - Das Märkische Sauerland, seine Städte, seine Industrie sind Protagonisten, die Gedichte wurden mit Kenntnisreichtum und Lebensspuren gefüllt. - Viele Gedichte machen Lust aufs Reisen zu fremden Orten, in andere Länder, aber auch Gedichte, in denen der Dichter sich nicht scheut, offene Worte für Missstände zu finden. Dass er es nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit leiser Ironie und der Leichtigkeit von Reimen macht, macht sie umso bemerkenswerter. - Zum Ende des Buches löst sich Ernst Dossmann von den straffen Reimen, lässt seine Worte sich zu Geschichten dehnen, die ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern. - Und noch etwas macht dieses Buch zu etwas Besonderem. wunderschöne Aquarelle, Tusche- und Bleistiftzeichnungen, die der Autor anfertigte, und auch Fotos wurden den Gedichten zur Seite gestellt. Immer treffen sie den Kern des Gedichtes. - In jeder Zeile dieses Buches, egal wovon sie spricht, finden wir den Menschen Ernst Dossmann mit seinem übergroßen Herzen für das, was er liebt. ...

Aus dem Inhalt: GELIEBTE HEIMAT; VOM LIEBEN UND ABSCHIEDNEHMEN; VOM PLANEN UND BAUEN; BLICKE ZURÜCK; WANDER- UND REISEZIELE; ZWISCHEN RHEIN UND WESER; WO WÄLDER, WIND UND WELLEN LOCKEN; GESCHICHTSTRÄCHTIGE STÄTTEN; BEMERKENSWERTES UND MERKWÜRDIGES; RUND UM SPRACHE UND SCHRIFT; GOTT UND MEINE WELT; UNGEREIMTES; NACHLESE

(Text: Mönnig-Verlag Iserlohn, Juli 2013)

Buchvorstellung WESTFALENPOST und WESTFÄLISCHE RUNDSCHAU vom 13. Juli 2013:

Außergewöhnliche literarische Lebensreise


(C) 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken